Logo
.
Mitglieder Zugang:

Startseite  » Extras  » Chronik
Chronik
5225x gelesen - Geschrieben von Bernhard Draxler am Montag, dem 05.09.2005
Domprobst Dr.Johann Chrysostomus Bertha,
Domprobst von Turul (1821 - 1905)

hatte die Idee einer Schule. Die Schwestern vom Göttlichen Erlöser hielt er am besten dafür geeignet, dieses Projekt zu leiten.

 

Die Stifterin der Schwestern vom Göttlichen Erlöser, Elisabeth Eppinger,
Schwester Marie Alphons (1814 - 1867)

Sie stammte aus Niederbronn im Elsass. Sie fühlte sich dazu berufen die Betreuung
und Speisung Armer und Kranker zu übernehmen, sowie arme Schulkinder zu unterstützen.
Sr. Eppinger

 

Aufbau
Tatkräftig halfen die Schwestern
beim Bau mit

School
Hinteransicht der
Lehrerbildungsanstalt

Steinberg
Steinberg um 1932

Marianum
Luftaufnahme
Marianum Steinberg heute


1867 wurde das heutige Marianum Steinberg durch Domprobst Dr.Johann Chrysostomus Bertha gegründet, mit dem Bau begonnen und konnte bereits am 4.11.1885 feierlich eingeweiht werden. In den nächsten Jahren wurden die Stiftung der  Mädchenschule und Kinderbewahrungsanstalt durch eine Hauskapelle, Internatszubau  und Aufstockung erweitert.

 

17.Oktober 1886 - Dr. Bertha weiht die Hauskapelle im Auftrag des Bischofs ein.

 

1908 einstöckiger Zubau.

 

Bereits 1910 wurde die Volksschule zweiklassig geführt.

 

Nach 1919 wurde auch Deutsch als  Unterrichtssprache eingeführt.

 

16.2.1924 wurde die österreichische Provinz der Töchter des Göttlichen Erlösers mit Genehmigung des Heiligen Stuhls errichtet und Mutter Angelika Grüner zur ersten Provinzoberin ernannt.
In den folgenden Jahren wurde die Stiftung des  Marianums wieder um eine Lehrerinnenbildungsanstalt, Zimmer für Internatsschüler und anderen Zubauten erweitert.

 

Am 15. Juni 1928 hatten erstmals von 14 Maturantinnen alle die Reifeprüfung bestanden.
Auch die Lehrerinnenbildungsanstalt und die Kapelle wurden weiter vergrößert und

 

1937 noch einmal durch Kardinal Dr. Theodor Innitzer eingeweiht.
Im zweiten  Weltkrieg durften die Schwestern keinen Schuldienst verrichten. Das Haus wurde für Schulungszwecke des damaligen Regimes missbraucht und die Schwestern aus dem Haus vertrieben. Unter der Besetzung russischer Soldaten wurde es als Kaserne und Lazarett verwendet.

 

Am 30.11.1945 konnten die Schwestern endlich wieder in ihr Haus zurückkehren und nahmen bereits am 12.12.1945 den Schulbetrieb wieder auf.

 

Im April 1946 wurde auch der Kindergarten eröffnet. Bis zum heutigen Tage wurden die Einrichtungen des Marianums immer wieder erweitert.

 

Die derzeitige Provinzoberin des Schulerhalters ist Schwester Consolata Supper (vertr. HR MMag. Sr. Johanna Vogl). HOL Erika Graner IMG ist die derzeitige Schulleiterin im Marianum Steinberg.
Das Marianum konnte im Jahr 1985 sein 100-jähriges Bestehen feiern.

 


Marianum Steinberg
Domherr-Bertha-Platz 1
7453 Steinberg/Drfl
sterreich

Tel.: 02612/8522
FAX: 02612/8522-13
Mail: hs-marianum@aon.at
Anfahrtsplan
Schulordnung
Anmeldeformular
ber unsere Schule:
IMG
Dompropst Bertha, ein gebrtiger Steinberger und Stifter unserer Institution, war ein groer Marienverehrer. Er stellte das Haus unter den Schutz der Muttergottes von Lourdes.
Er lie ihre Statue am Giebel des Gebudes anbringen, wo sie heute noch ist. Im Jahre 1968 erhielt die Schule den Namen MARIANUM.

© 2005 - 2015 Marianum Steinberg
Seitenanfang · Impressum