Logo
.
Mitglieder Zugang:

Startseite  » Aktuelles  » Adventbesinnung (1. Kl.)
Die letzten 5 Artikel:
20.06.2021
.

20.06.2021
.

03.06.2021
.

03.06.2021
.

27.05.2021
.

.
Adventbesinnung (1. Kl.)
90x gelesen - Geschrieben von Bernhard Draxler am Samstag, dem 12.12.2009

 

Im Dunkel und im Licht – Advent erleben

 

Auf eine sehr berührende Weise gelang es den Mädchen und Buben unserer ersten Klassen - Mütter und Väter, Großmütter und Großväter, Lehrerinnen und Lehrer - hineinzunehmen in diese adventliche Feierstunde.
Ansteckend wirkten die von Spontanität und Ungezwungenheit sprühenden Lieder – so manche Mutter/so mancher Vater hätte sich wohl gern an der musischen Kreativität ihres/seines Kindes beteiligt.
Darüberhinaus versetzten sanfte Bläserklänge und Kerzenlicht die Anwesenden in eine Atmosphäre der Ruhe und Stille. Die von tiefem Sinn erfüllten Worte konnten so ihre Wirkung tun und die Erwachsenen zum Nachdenken über das Wesentliche anregen. Kein Kinderspiel also! Ein Reigen von Darbietungen, die Herz und Gemüt mit Wärme erfüllten und die Hoffnung auf Licht inmitten der Dunkelheit erweckten.
“Dunkelheit und Licht – damit meinen wir auch unser innerstes Erleben. Zwischen diesen Polen bewegt sich unser menschliches Dasein. Und wir Christen vertrauen auf das Licht, das alle Dunkelheiten von Leid und Schmerz wegzunehmen vermag - auf das Licht von Gott – Jesus.” Schulleiterin Sr. Helga Josef drückte mit ihren wohltuenden Worten - die Bedeutung von Advent erleben und Advent leben - aus.

 

Advent erleben mit allen Sinnen und nicht am Sinn vorbei – diese Anregung gelang den SchülerInnen mit ihren LehrerInnen durch diese stimmungsvolle, vorweihnachtliche Feierstunde.

Bildergalerie: Adventfeier (1. Kl.) - 11122009
Marianum Steinberg
Domherr-Bertha-Platz 1
7453 Steinberg/Dörfl
Österreich

Tel.: 02612/8522
FAX: 02612/8522-13
Mail: nms.marianum@bildungsserver.com
Anfahrtsplan
Schulordnung
Anmeldeformular
Über unsere Schule:
IMG
Dompropst Bertha, ein gebürtiger Steinberger und Stifter unserer Institution, war ein großer Marienverehrer. Er stellte das Haus unter den Schutz der Muttergottes von Lourdes.
Er ließ ihre Statue am Giebel des Gebäudes anbringen, wo sie heute noch ist. Im Jahre 1968 erhielt die Schule den Namen „MARIANUM“.

© 2005 - 2021 Marianum Steinberg
Seitenanfang · Impressum